Davon habe ich immer geträumt: Einmal im Leben den Rennsteiglauf zu gewinnen. Es war das größte Ziel meiner Karriere als Hobbyläufer. Gestern habe ich es erreicht.

Ich kann es immer noch nicht glauben: Nach so vielen vergeblichen Versuchen habe ich es endlich geschafft. Und wie! Ich bin den Marathon in 2:36:51 h gelaufen, der zweitbesten Zeit auf dieser Strecke überhaupt. Gigantisch! Ab km 23 lag ich in Führung und dachte nur noch eins: “Du kannst gewinnen. Du kannst es schaffen.” Das hat mich unglaublich beflügelt und immer weiter angetrieben. Ich kannte meinen Vorsprung, doch war ich mir erst nach dem Anstieg zum Schmiedefelder Sportplatz sicher, dass ich es wirklich schaffe.

Ich danke allen, die an mich geglaubt haben. Und allen, die gestern mitgefiebert und sich im Ziel so sehr mit mir gefreut haben. Vor allem meiner Freundin Steffi, die noch stärker an mich geglaubt hat, als ich selbst. Aber auch meiner Familie, den Laufgruppen des LSV Lok in Arnstadt und Jena, meinen Freunden von der LG Süd und besonders meinem Trainer Reingert Richter, der mich ganz nah an mein Ziel herangeführt hat. Den letzten Schalter musste ich nur noch im Kopf umlegen.

Danke auch an alle anderen Freunde und Lauffreunde für die lieben Mails und Nachrichten. Ich bin überwältigt!